Presse/Download


 

Pressetext – Polarlicht

Neue Lichter braucht das Land

Der Designer Alexander Kowatschitsch hat mit POLARLICHT eine erstaunliche, neue Technik erarbeitet, die viele Oberflächen von Kunst bis Werbung in überraschendem Licht zeigen. Faszinierend!

Schon immer übt Licht mit seinen unendlichen Farben, Stimmungen und Bildern eine unglaubliche Anziehungskraft auf Menschen aus. Von diesem Zauber fasziniert, entwickelte der Kreative Alexander Kowatschitsch eine überraschende Technik, die es schafft, an allen möglichen Orten Bilder und Botschaften in unserem Alltag auftauchen und wieder verschwinden zu lassen. Kowatschitsch, Grafiker, Illustrator und Künstler, der für die bedeutendsten Werbe-Agenturen des Landes, darunter Demner, Merlicek & Bergmann, Lowe-GGK oder DMC tätig war und neben anderen bedeutenden Preisen als Artdirektor zwei goldene Löwen in Cannes einheimste, kreierte mit POLARLICHT ein völlig neues Verfahren, das auf analoge Art und Weise funktioniert. Zum Einsatz kommt es sowohl in kommerziellen, als auch in künstlerischen Gefilden - egal ob Design, Architektur, Kunst oder Werbung. Egal wie groß, egal wie klein.

Der Name POLARLICHT ist von Kowatschitsch, einem kreativ Forschenden und ewig Neugierigen, der über mehr als 20 Jahre Agenturerfahrung verfügt, nicht zufällig gewählt - überrascht das Polarlicht die Menschheit doch schon immer auf eine besonders geheimnisvolle Art und Weise. Wie die Polarlichter in der Nähe der Pole, schafft es der Gestalter mit seinem Verfahren, Bilder und Botschaften auftauchen zu lassen, die den Betrachter faszinieren, überraschen und an Zauberei glauben lassen. In seinem Atelier im südlichen Niederösterreich entwickelt, erscheinen durch Kowatschitschs Technik POLARLICHTer in Geschäftsauslagen ebenso, wie in Aufzügen, auf Bartresen oder künstlerisch gestalteten Displays.

Etwas konkreter: Wartet man zum Beispiel in einem dieser typischen Häuschen auf seinen Bus, findet man sich gegenüber einer unvollständigen Werbebotschaft, einem Teaser, während die gegenüberliegende Scheibe wie durch Zauberhand weitere Inhalte der Werbung auftauchen lässt. Der Zauberstab besteht bei dieser Angelegenheit aus einer flexibel verwendbaren, aufgeladenen Spezialfolie. Zum Einsatz kommt dieses sich verändernde Lichtspiel außer an den bereits erwähnten Orten auch in Galerien, Infopoints, Hotels oder Besprechungsräumen. Örtlich sind diesem POLARLICHT keine Grenzen gesetzt. Selbst als magischer Raumtrenner ist die Technologie auf Knopfdruck einsetzbar. Auch flächentechnisch ist das Polarlicht ein Wunderding, lässt sich die Folie sogar auf Getränkeuntersetzern oder Kunden- oder Schlüsselkarten anbringen, um dort für so manche Überraschung zu sorgen.

Kunst, Kreation, Technik, Handwerk, Forschung, Entdeckerdrang und Innovation führen durch die Arbeit des seit fünf Jahren selbständig wirkenden Alexander Kowatschitsch, der auch in den Bereichen 3D-Design, Architekturvisualisierung und Illustration arbeitet, zu einem staunenswerten Medium, das ein neues Licht zu den Menschen bringt.

Rückfragehinweis:
Alexander Kowatschitsch
+43 676 606 86 33
mail@kowatschitsch.com
www.kowatschitsch.com

Downloads:  




Pressetext
POLARLICHT
Allgemein




Pressbilder
POLARLICHT
4,1mb




Logos
POLARLICHT
3,9mb




Pressefoto
A.Kowatschitsch
1,4mb









Links: Videos von POLARLICHT sind hier auf Vimeo zu sehen

Impressum